DLRG - Ortsgruppe Gehrden e.V. - Ortsgruppe Gehrden e.V.

Chronik

1965 1966 1967 1968 1969 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976
1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988
1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000
2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012
2013 2014 2015 2016                

DLRG Ortsgruppe Gehrden - Ein Rückblick

21.Februar 1965

Kurz nach der Fertigstellung des Hallenfreibades in Gehrden wurde am 21.Februar 1965 die DLRG Ortsgruppe Gehrden gegründet. Von den 19 Männern der ersten Stunde sind heute noch 5 Kameraden dabei. Die Leitung der Ortsgruppe übernahm bis 1968 Horst-Hanfried Zipfel. Der erste Technische Leiter wurde bis 1972 Manfred Dippel, der als Schwimmmeister viele junge Schwimmer zur DLRG brachte und dieses Amt bis 1972 ausübte. Anfangs beschränkte sich das Vereinsleben in der Hauptsache auf den Trainingsabend. Der Aufgabe der DLRG entsprechend, stellte die Ortsgruppe aber auch schon bald nach Gründung Rettungswachen am Blauen See und am Steinhuder Meer.

Unter dem 1. Vorsitzenden Axel Eisenhawer zählte die Ortsgruppe 1969 81 Mitglieder. Jugendleiter Ulli Coutelle betreute die jugendlichen Mitglieder, für die freitags regelmäßig Gruppennachmittage stattfanden. Mit 3 Zelten ausgerüstet wurden erste gemeinsame Wochenendfahrten unternommen, von denen die Pfingst- fahrt noch heute fester Bestandteil der Jugendarnbeit ist. Heinz Werner Hinrichs und Ulli Gerloff engagierten sich zu dieser Zeit stark in der Jugendarbeit und Übernahmen 1970 die Jugendleitung, da Ulli Coutelle seinem Wehrdienst nachkommen mußte. Auf dem Jahresprogramm standen Fußballfreundschaftsspiele, Deisterwanderungen, Mithilfe bei der Fertigstellung der Rettungsstation am Blauen See und regelmäßige Jugendtreffen, die später in einem Gruppenraum der Schule stattfanden. Die Rettungswachen am Blauen See und Steinhuder Meer wurden unter starker Beteiligung der Jugend besetzt und auch den Wachdienst im Hallenfreibad versahen und versehen die jugendlichen Mitglieder mit Begeisterung.

zurück

witz2

1971

Bei der Jahreshauptversammlung 1971 wurde Gerhard Debschütz zum 1. Vorsitzenden gewählt und Edmund Jansen gehörte erstmals als Jugendwart dem Vorstand an. Große Aufgaben standen in diesem Jahr bevor, denn gemeinsam mit der Ortsgruppe Empelde richtete die Ortsgruppe Gehrden die 20-JAHR-FEIER der Kreisgruppe Hannover-Land aus.

Leider konnte die Ortsgruppe Gehrden keine Mannschaft für die Bezirkswettkämpfe stellen, obwohl diese im Hallenfreibad Gehrden stattfanden. Im Protokoll heißt es hierzu : "zu wenig trainiert". Mehr trainiert hatte eine andere Mannschaft der DLRG (M.Dippel, H.-W.Hinrichs, G.Debschütz, H.Schneider und A.Eisenhawer) und gewann zum dritten Mal den Stadtwanderpokal im Schießen.

Volker M. Gaul erwarb den Lehrschein und rief in diesem Jahr eine Tauchergruppe ins Leben, deren Aufbau die Stadt Gehrden mit einem Leihtauchgerät und einem Zuschuss für ein Taucheranzug unterstützte.

Die Jugendgruppe fuhr neben zwei Zeltfahrten eine Woche an den Sorpesee und konnte ihre Gruppenabende im Klubraum der neuen Sporthalle gestalten. Im Hallenfreibad wurden 267 Wachstunden geleistet.

Die Vorstandssitzungen, die im Anschluss an das Training gegen 21.45 Uhr begannen, müssen anfangs recht lebhaft gewesen sein, denn das Protokoll vermerkt am 28.4.71 : " Zur letzten Sitzung sagte der 1. Vs, dass die Vorstandssitzungen nicht mit genügend Ernst durchgeführt worden sind".

zurück

1972

Nach dem Rücktritt des 1. Vorsitzenden kam es am 4.6.72 zur ersten außerordentlichen Jahreshauptversammlung, bei der Karl Laute zum 1.Vorsitzenden gewählt wurde. Technischer Leiter wurde Ulli Gerloff.

Überhaupt brachte das Jahr 1972 einige Veränderungen für die Ortsgruppe Gehrden. Bei den Bezirksmeisterschaften erreichten die Mannschaften aus Gehrden einen zweiten und einen dritten Platz.

Das 1. Volksschwimmen wurde ein voller Erfolg und die DLRG Jugend baute den größten Teil des Trimm-Dich-Pfades im Gehrdener Berg. Im Hallenfreibad wurden 280 Wachstunden geleistet.

Die Schwimmausbildung nahm neuen Aufschwung und mancher Gehrdener lernte bei der DLRG das Schwimmen. Das entscheidende Ereignis aber war, daß der Sommerschwimmmeisterraum der Ortsgruppe zur Verfügung gestellt wurde. Mit Eifer wurde der Raum ausgebaut und mit dem eigenen Raum bekam die Vereinsarbeit neuen Auftrieb. Dank einer soliden Finanzlage und Unterstützung durch die Stadt Gehrden konnte der Klubraum im November 1972 mit einer Feier eigeweiht werden. Beim Ausbau des DLRG-Raumes, zeigte sich die Einsatzfreude Edmund Jansens für die Belange der Ortsgruppe, mit der er bis heute viele Mitglieder zur Mitarbeit motiviert hat.

zurück

1973

1973 übernahm Axel Eisenhawer die Leitung der Ortsgruppe, da Karl Laute aus Gehrden fortzog. Ulli Gerloff erwarb den Lehrschein und die Ausbildungstätigkeit konnte verstärkt werden.

Im Klubraum fanden montags und donnerstags Jugendabende statt, der Wachdienst wurde im Hallenfreibad, am Blauen See und Steinhuder Meer versehen. Erstmals nahmen Rettungsschwimmer aus Gehrden am Rettungswachdienst Nord- und Ostsee teil. Bei einem Raufballturnier in Wennigsen stellten wir nicht die beste aber die lustigste Mannschaft und die Zeltfahrten zum Doktorsee und zum Hüttensee bildeten Höhepunkte der Vereinsarbeit. Die Tauchergruppe übte, so oft es nur ging, in verschiedenen Gewässern der Umgebung den Umgang mit den Geräten. Im Hallenfreibad wurden 361 Wachstunden geleistet.

zurück

1974

Bei den Vorstandsneuwahlen 1974 wurde Rolf Michnik zum 1. Vorsitzenden der Ortsgruppe gewählt und die Arbeit in der Ortsgruppe bekam neue Impulse. Die Zahl der Wachstunden, die im Hallenfreibad geleistet wurden, stieg auf 1367.

Leider wurde in der folgenden Zeit zweimal kurz hintereinander in den Klubraum eingebrochen, wobei erheblicher Schaden entstand. Ein weiterer Einbruch erfolgte im Frühjahr 1975.

Das Jahr 1975 begann mit einer Beitragserhöhung und die liebgewordenen Beitragsmarken wurden abgeschafft.

Witz2

zurück

1975

Am 21.2.1975 beging die Ortsgruppe mit einem Empfang und einem Tanzabend in der Festhalle Gehrden ihr 10-jähriges Bestehen. In Zusammenarbeit mit den Geschäftsleuten Gehrdens wurden ein Tauchersuchspiel und eine gut bestückte Tombola veranstaltet. Ein weiterer Höhepunkt dieses Jahres war der Besuch der Tauchergruppe bei der Bundeslehr- und Forschungsanstalt in Berlin. Hier hatten die Taucher die Möglichkeit, im Tauchturm eine Tauchtiefe von 60m zu erreichen.

Die Zahl der ehrenamtlichen Wachstunden im Hallenfreibad erreichte den Rekordwert von 1700 Stunden.

Die Jugendgruppe verbrachte 1975 drei Wochenenden auf der Schleifbachhütte. Diese Wochenenden zählen seit den sechziger Jahren zu den beliebtesten Jugendfahrten, an die sich heute längst erwachsene Mitglieder sicher noch gern erinnern.

Im Spätsommer beteiligte sich die Ortsgruppe am ersten Gehrdener Stadtfest. Das Schwimmbecken, das aufgestellt wurde, zählte mit Sicherheit zu den Attraktionen des Festes, wenn auch beim Aufbau die halbe Fußgängerzone überflutet wurde.

zurück

1976 wurden 698 Wachstunden geleistet.

Dass die Jugendarbeit zu dieser Zeit die Vereinsarbeit bestimmte, beweist ein Beitrag unter Punkt Verschiedenes der Jahreshauptversammlung 1977, in der bemängelt wurde, dass zu wenig für die ältere Generation getan würde.

Geschlossene Vorhänge im Klubraum und eine gemauerte Bar sorgten im Frühjahr 1977 für Aufregung. Von Schmuseecke war damals die Rede und es bedurfte einiger klärender Gespräche des Vorstandes mit Vertretern des Rates und der Verwaltung, bis diese haltlosen Verdächtigungen ausgeräumt waren.

Bei der Pfingstfahrt wurde es am Südsee-Camp brenzlig und fast hätte der Aufenthalt wegen ausgedehnter Waldbrände abgebrochen werden müssen. Doch auch dicke Rauchschwaden konnten die traditionell gute Pfingstlaune nicht stören.

Um den Wachdienst auch bei ungünstiger Witterung versehen zu können, bauten Mitglieder der Ortsgruppe die "Kajüte" am Freibecken und als neue Lehrscheininhaber konnten E.Jansen, A. Michnik und H.Meffert begrüßt werden.

Für die Jugendlichen fand am 3.12.77 die erste Weihnachtsfeier statt, die auch zum festen Bestandteil der Jugendarbeit geworden ist.

zurück

1978

1978 wurde neben dem Volksschwimmen erstmals ein Schulschwimmen durchgeführt, das sich bis heute wachsender Beliebtheit erfreut und 1989 mit 232 Teilnehmern einen neuen Rekord verzeichnete.

Die Teilnehmerzahl beim Volksschwimmen nahm dagegen Jahr für Jahr ab.

Die Kreisgruppe Hannover-Land der DLRG wurde 1978 zum 1.1.1979 durch den erheblich größeren Bezirk Hannover-Land abgelöst.

1978 konnten die Ortsgruppe Gehrden das Raufballturnier in Goltern gewinnen und richtete das Volleyballturnier der Kreisgruppe, das ebenfalls gewonnen wurde, selbst aus.

Für sein Engagement für die DLRG erhielt Edmund Jansen bei der Jahreshauptversammlung 1979 das Verdienstabzeichen der DLRG in Bronze. Die Zahl der Wachstunden lag bei 1200.

zurück

1979 ruhte die Arbeit auf wenigen Schultern und der Wachdienst im Bad und am Kirchhorster See wurde zum Hauptteil von T.Konkart, R.Meffert, M.Wakowiak und M.Dorn versehen. Bei der Jahreshauptversammlung 1980 berührte der Bericht des TL Edmund Jansen dann auch diese kritischen Punkte. Er bemängelte, daß keine Nichtschwimmer- und Taucherausbildung mehr stattfinde. Das Training beschrieb er so :"... wenn Gruppe C und D und die Taucher dran sind, beginnt das große Duschen und Warten auf das Raufballspielen. Doch oft findet selbst diese Aktivität nicht mehr statt und es bleibt bei der Begrüßungszeremonie in der Milchbar bei einem guten, gepflegten Glas Bier." Der Bürgermeister würdigte in seiner Gastansprache diese offene Art der Auseinandersetzung. Da Rolf Michnik nach zwei Amtsperioden nicht wieder kandidierte, musste bei dieser JHV ein neuer Vorsitzender gefunden werden und mit Ute Meffert wurde die erste Frau an die Spitze der Ortsgruppe gewählt.

Im Verlauf des Jahres stiegen die Aktivitäten wieder und neben zwei 2.Plätzen bei Raufballturnieren, errang die Gehrdener Mannschaft den Sieg bei einem Fußballturnier in Wunstorf. Auch beim Volleyballturnier der Bezirksjugend war man erfolgreich und holte nach dem 3. Sieg nacheinander den Pokal endgültig nach Gehrden.

zurück

1981

In den folgenden Jahren nahm die Ortsgruppe Gehrden an der Wache am Kirchhorster See teil und versah den Wachdienst im Schwimmbad. Auf verschiedenen Raufball- und Volleyballturnieren belegte man vordere Plätze und die Jugend veranstaltete die belieben Zelt- und Hüttenfahrten. Viele werden sich noch an die "Wasserbombenschlacht" mit der Ortsgruppe Goltern Pfingsten 1981 am Südsee-Camp erinnern.

Gehrdener Rettungsschwimmer beteiligten sich am Silberseeschwimmen und am Erich-Burow-Gedächtnisschwimmen. Wenn es ein Problem in dieser Zeit gab, so waren dies die Hallenbenutzungsgebühren, die Jahr für Jahr bei der JHV angesprochen wurden und heute glücklicherweise abgeschafft sind. Die Gegenleistung bestand 1981 in 211 Wachstunden.

zurück

1982

Erstmals in der Vereinsgeschichte wurde am 24.3.82 eine Vereinsmeisterschaft durchgeführt und unsere Raufballmannschaft wurde 1982 Sieger des Turniers in Goltern. T.Konkart legte die Lehrscheinprüfung ab und stolze 519 Wachstunden im Hallenfreibad kamen zusammen.

Witz3

zurück

1983

Aus den Neuwahlen 1983 ging Karl-Heinz Wittkopp als neuer 1.Vorsitzender hervor.

Der Klubraum wurde 1983 unter erheblichen Kosten erweitert und umgebaut und ist bis heute als Vielzweckraum Mittelpunkt der Vereinsarbeit.

Nur noch 33 Schwimmer nahmen am Volksschwimmen 1983 teil, das in dieser Form zum letzten Mal durchgeführt wurde.

Im folgenden Jahr veranstaltete die Ortsgruppe wieder erfolgreich das Schulschwimmen und neben den immer wiederkehrenden Aktivitäten beteiligten sich die Mitglieder an der Schutzwoche mit einem Stand, an dem die Atemspende erklärt wurde. Marc Skodock verstärkte die Riege der Lehrscheininhaber. Die Schwimmmeister wurden mit 252 Wachstunden unterstützt.

zurück

1985

1985, dem 20. Jahr seit Gründung der Ortsgruppe, gelang es Detlev Homann am 12.Mai den Titel bei den Bezirksmeisterschaften zu erringen. Matthias Becker wurde Vizemeister. Beide Rettungsschwimmer starteten am 26./27.10.85 bei den Landesmeisterschaften, bei denen M.Becker einen 19. und D.Homann einen 10.Platz belegten. Erstmalig beteiligten sich M.Skodock und T.Konkart als Bootsführer und E.Stegemann als Rettungsschwimmer bei der Streckensicherung eines Motorbootrennens auf dem Maschsee.

zurück

 

1986

1986 konnte Volker Krey den Bezirksmeistertitel nach Gehrden holen und T.Konkart vertrat die Ortsgruppe beim Silberseeschwimmen und einem Langstreckenschwimmen in der Thülsfelder Talsperre. Das Verdienstabzeichen der DLRG in Silber erhielt Edmund Jansen.

Das Fußballturnier der Johanniter Unfallhilfe gewann die DLRG Mannschaft und zeigte einmal mehr, dass sie nicht nur schwimmen können.

Mit kunstvoll dekorierten Festwagen beteiligte sich die Ortsgruppe in den letzten Jahren an Festumzügen der örtlichen Vereine.

zurück

1988

Durch einen gut betreuten Trainingsbetrieb hatte die Ortsgruppe Gehrden erheblichen Mitgliederzulauf zu verzeichnen. Besonders stark wuchs dabei die Kindergruppe bis 9 Jahre, für die seit 1988 eine Kindervereinsmeisterschaft durchgeführt wird. Hier schwimmen manche Kinder um die Wette, deren Eltern selbst in der Ortsgruppe Gehrden als Kinder erste Schwimmmerfahrungen gesammelt haben. An Wachstunden wurden 221 geleistet. Diese Zahl stieg 1989 auf 396. Ebenfalls im Jahr 1989 fuhr die Trainingsgruppe B erstmals nach Zwolle, um dort die Reddingsbrigade zu besuchen. Der Austausch kam durch private Kontakte zwischen M.Buttke und L. van den Berg zustande.

witz4

Da stimmt etwas nicht. Die Zeitung ist 14 Tage alt.

zurück

1990

Am 19.1.1990 beschloß die Jahreshauptversammlung für die DLRG Ortgruppe Gehrden den Eintrag in das Vereinsregister zu beantragen. Der neu gewählte Vorstand mit Karl-Heinz Wittkopp (1. Vors), Ludwig Becker (2.Vors.), Edmund Jansen (TL), Uwe Fischer (Ortsjugendwart), Thomas Konkart ( Schatzmeister) und Helmut Meffert (RfÖ) hatte im Jahr 1990 weitere wichtige Aufgaben. Am 24.2.1990 feierte die Ortsgruppe mit einem Jubiläumsball im Gehrdener Hof ihr 25-jähriges Bestehen. Als Gründungsmitglieder wurden aus diesem Anlaß W.Becker, H.Buchler(= ), R.Dennstedt(= ), M.Dippel, H.-W.Hinrichs, E.Hoffmann, A.Michnik und H.Schneider geehrt.

An der Landesmeisterschaft nahmen D. Homann (11.) und C. Gewecke (19.) teil. Im Mai hatte die OG Besuch von Rettungsschwimmern der Zwolschen Reddingsbrigade, die vom 24.5. bis 27.5 in Gehrden weilten. Neben einem Vergleichswettkampf standen eine Wanderung zum Anna-Turm mit Rast an der Schleifbachhütte, Ausflüge nach Hannover und eine Disco auf dem Programm. Im Hallenfreibad standen Mitglieder der Ortsgruppe 384 Stunden Wache.

zurück

1991

Bei der JHV 1991 konnte mit Tobias Viet das 300. Mitglied der Ortsgruppe begrüßt werden und die Ortsgruppe wurde am 18.4.1991 eingetragener Verein. Eine Delegation aus Gehrden startete zu einem Gegenbesuch der Zwolschen Redingsbrigade und erkundete die niederländische 100 000 Einwohner zählende Stadt. Die Unterbringung erfolgte wie im Vorjahr in Gehrden in Gastfamilien, so daß viele persönliche Kontakte entstanden. Am Ende des Jahres nahmen H.Schneider, T.Konkart, M.Becker, D.Homann und U.Fischer erfolgreich an den Deutschen-Senioren-Meisterschaften in Wetzlar teil.

zurück

1992

1992 zeigte die intensive Trainingsarbeit für Kinder und Jugendliche von H.Meffert und K.-H.Wittkopp erste überregionale Erfolge. A.Hauser, Chr.Gewecke und D.Homann starteten im Einzel bei den Landesmeisterschaften in Duderstadt für den Bezirk Hannover-Land. Mit Chr.Tänzer, N.Herbst, K.Rosenthal, F.Birkenfeld und J.Jansen in der Altersklasse Schüler, sowie T. Hilker, Ph.Herbst, F.Meffert, und A.Hauser AK Jugend starteten in diesen Altersklassen erstmals auch Jungen und Mädchen der OG Gehrden bei Landesmeisterschaften. Die sechsjährige Gabriele Witton wurde das 400. Mitglied der Ortsgruppe. Die Weihnachtsfeier mit Siegerehrung fand zum dritten Mal mit über 100 Teilnehmern im Gehrdener Hof statt.

zurück

1993

Für die Landesmeisterschaften 1993 in Neu Wulmsdorf hatten F.Birkenfeld, K.Homann, Chr.Lechte T. Hilker, A.Fleischer und die Staffeln Schüler weiblich F. Birkenfeld, K. Homann, B. Steineke, A.Soschniok, V.Harborth Schüler gemischt C.Tänzer, J. Jansen, F. Meffert, Chr. Lechte, K. Rosenthal und Jugend männlich F. Meffert, T. Hilker, F. Birkenfeld, Chr. Tänzer als Sieger bei den Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Bei den Deutschen-Senioren-Meisterschaften in Memmingen starteten M.Becker, T.Konkart, D.Homann, L.Becker und H.Schneider. Sie nahmen auch 1994 zusammen mit U.Fischer, A.Niemann und K.-H. Wittkopp in Gladbeck an diesen Meisterschaften teil. Im Sommer wurden 285 Wachstunden geleistet.

Im September folgte eine Delegation aus Gehrden der Einladung der Zwolschen Reddingsbrigade zu deren 75-jährigen Jubiläum. An Bord des Ausflugschiffes Hanzestadt wurde bei einer nächtlichen Fahrt auf der Ijssel zünftig gefeiert.

zurück

1994

Der Gegenbesuch ließ nicht lange auf sich warten und fand im Mai 1994 in Gehrden statt.

Bei den Bezirksmeisterschaften 1994 gingen die Pokale für die beste Ortsgruppe im Bereich Schüler, Jugend und in der Gesamtwertung nach Gehrden und bei den Landesmeisterschaften in Nienburg waren B.Steinecke, Chr.Merkel, Chr.Gewecke und D.Homann, J. Jansen , A.Soschniok und M.Becker im Einzel und die Mannschaften mit J.Jansen, C.Tänzer, F.Meffert, F.Birkenfeld, K.Schwach, A.Soschniok, B.Steinecke, N.Woge, J.Sylla und V.Harborth am Start.

Thomas Konkart führte einen Rettungsschwimmkurs mit dem THW Ronnenberg durch und baute die Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen aus. Durch eine großzügige Spende der Firma Röttger konnte der DLRG Raum völlig neu möbliert werden. Arbo Fleische wurde Jugendwart der OG. Die Zahl der Wachstunden betrug in diesem Jahr 293.

zurück

1995

1995 kehrten die Aktiven aus Gehrden mit 10 Meister- und 3 Vizemeistertiteln von den Bezirksmeisterschaften in Burgdorf heim. Chr.Lechte, M.Becker, A.Niemann und K.-H.Wittkopp, J.Jansen, C.Tänzer, F.Meffert, M. Opacki, P.Rohde, K.Schwach, N.Woge, J.Sylla, Chr. Tänzer und M. Borowsky hatten ihre Fahrkarte für die Landesmeisterschaften vom 7.-9. April in Oldenburg gelöst. Das 30-jährige Bestehen der Ortsgruppe wurde mit einem Tanzabend im Gehrdener Hof begangen und bei einem abwechslungsreichen Programm wurde viel getanzt, getrunken und gelacht. Bei den Deutschen-Seniorenmeisterschaften in Bietigheim-Bissingen starteten T.Konkart, D.Homann, A.Niemann und K.-H.Wittkopp.  In Oldenburg wurde Karl-Heinz Wittkopp in seiner Altersklasse Landesmeister. Mit dem schönsten Erfolg für die Ortsgruppe aber warteten V.Harborth A.Soschniok, B.Steinecke und T. Schröer auf. Sie wurden in einem starken Teilnehmerfeld Vize-Landesmeisterinnen. Für das Ansehen der Ortsgruppe war 1995 ein besonderes Jahr. Die Mitgliederzahl überschritt die 500, Edmund Jansen erhielt für seine unermüdliche Arbeit für die Ortsgruppe die goldene Ehrenadel der Stadt Gehrden verliehen. Karl-Heinz Wittkopp bekam die gleiche Auszeichnung in Silber. Durch einen großzügigen Zuschuss der Stadt konnte eine Resusci-Anne angeschafft werden. Als kleine Gegenleistung können die 320 Wachstunden gesehen werden.

zurück

1996

Bei den Landesmeisterschaften vom12.-14.4.96 Bückeburg wurde die nun schon fast zur Gewohnheit gewordene Präsenz fortgeführt. S.Maß, B.Steinecke (3.Platz), J.Jansen, M. Opacki, A.Niemann, D.Homann, K.-H.Wittkopp, S.Maß, F.Meffert, C.Narten, M.Schleicher, D.Döbel, B.Steinecke, N.Homann, F.Tänzer

N.Twachtmann, A.-K.Lechte,P. Rohde, J.Jansen, M.Opacki, C.Tänzer, D.Röttger, K.Homann, A.Soschniok,

T. Schröer, D.Dannenberg, A.Lechte, E.Jansen, H.Meffert, H. Ebert, D.Dannenberg bildeten die bisher größte Mannschaft aus Gehrden. Trotz des verregneten Sommers kamen noch 247 Wachstunden im Hallenfreibad zusammen.

zurück

1997

Bei der JHV 1997 wurden Edmund Jansen mit dem Verdienstabzeichen in Gold und Karl-Heinz Wittkopp mit dem Verdienstabzeichen in Silber der DLRG ausgezeichnet. Die Ehrengabe der Ortsgruppe bekam Udo Steinecke für seinen Einsatz an den Trainingstagen. Wegen des ungünstigen Termins mitten in den Osterferien nahmen 1997 nur Nina Homann, Axel Niemann, Detlev Homann und Karl-Heinz Wittkopp an den Landesmeisterschaften teil, obwohl nach dem Ergebnis der Bezirksmeisterschaften 7 Einzel-Bezirksmeister und 2 Mannschafts-Bezirksmeister Starterlaubnis in Varel gehabt hätten. 406 Wachstunden wurden geleistet.

zurück

1998

Bei den Vorstandswahlen traten der langjährige Vorsitzende Kar-Heinz Wittkopp und sein Stellvertreter Ludwig Becker nicht wieder an. Zum neuen Vorsitzenden betimmte die Jahreshauptversammlung Helmut Meffert und Detlev Homann zu seinem Stellvertreter. Karl-Heinz Wittkopp erhielt aus den Händen des neuen Vorsitzenden eine Sprungdeckeluhr mit Widmung als Annerkennung für seine geleistete Arbeit. Die Zahl der Mitglieder belief sich auf  zu Beginn des Jahres auf 508. Auf der Jahreshauptversammlung wurde der SPD Fraktionsvorsitzende Rolf Peter Hübner mit der Ehrengabe  der Ortsgruppe geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Wolfram und Karl-Heinz Huter, Werner Schreier, Karl-Heinz Wittkopp, Walter Flasbart, Herbert Fischer sowie Ludwig und Matthias Becker die silberne Ehrennadel. Bei den Bezirksmeisterschaften in Barsinghausen wurden 13 Meistertitel und 3 Vizemeistertitel errungen. In Uelzen bei den Landesmeisterschaften (3.-5.4.) wurde Karl-Heinz Wittkopp in der AK 60 Landesmeister und Detlev Homann in der AK 40 Vizemeister. Im April 1998 stellte sich die Ortsgruppe erstmals mit eigenen Web-Seiten im Internet vor. Die Pfingstfahrt führte zum Steller See bei Bremen. Beim historischen Festumzug im Rahmen der 700-Jahr-Feier marschierten die DLRGler in Bademoden vergangener Jahrhunderte mit. Der Rat der Stadt beschloss die Jugendförderung neu zu regeln und die DLRG kam dank der vielen jugendlichen Mitglieder in den Genuss eines 4-stelligen Förderbetrages. Die Privatisierung des Hallenfreibades wurde von Seiten der Politik gefordert und über mehrere Monate lebhaft diskutiert. Die DLRG vertrat dabei immer die Position, das Hallenfreibad in städtischer Regie zu belassen. Vorsitzender und Ratsherr Helmut Meffert setzte sich bei den verschiedensten Gelegenheiten für den Erhalt in der Trägerschaft der Kommune ein. Im Anschluss an die Vereinsmeisterschaften fand im DLRG Raum veranstaltete der Festausschuss eine "rustikale Vesper", die sehr gut angenommen wurde. Die Weihnachtsfeier mit Siegerehrung der Vereinsmeister fand zum ersten Mal in der Festhalle der Stadt Gehrden statt. Den ca. 200 Besuchern wurden ein reichhaltiges Kuchenbuffet, Sketchvorführungen und Tanzeinlagen der Jugendgruppe geboten. In der Sommersaison wurden 460 Stunden ehrenamtlicher Rettungswachdienst durchgeführt.

zurück

1999 

Karl-Heinz Wittkopp wurde bei der Jahreshauptversammlung zum Ehrenmitglied der Ortsgruppe ernannt und Helmut Meffert überreichte ihm eine entsprechende Urkunde. Die Ehrengabe der Ortsgruppe ging in diesem Jahr an Dietmar Dannenberg, der sich besonders in der Trainingsarbeit mit den Jugendlichen eingesetzt hatte. Als "Schleifer" berüchtigt bekam er dazu eine Urkunde aus Schleifpapier. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Margit Frank, Uwe Fischer, Jürgen Patzwald, Ursula Röttger, Dietrich Ulemann und Mathias Wolf geehrt. Durch Vorgaben der übergeordneten Gliedrungen gedrängt mussten 1999 auch die Mitgliedsbeiträge angepasst werden. Nach kurzer Diskussion schloss sich die Versammlung dem Vorstandsvorschlag an und erhöhte die Beiträge ab 1.1.2000 auf  50DM Kinder-, 60DM Erwachsenen und 120DM Familienbeitrag. Die Bezirksmeisterschaften in Springe 24.1.) wurden erstmals nach dem neuen Regelwerk durchgeführt, aber die Gehrdener waren gut vorbereitet und errangen 14 Pokale. An den Landesmeisterschaften in Hildesheim (16.-18.4.) nahm eine stattliche Mannschaft aus Gehrden teil und erzielte ein achtbares Ergebnis. Die Seniorenstaffel AK170 wurde mit Dietmar Dannenberg, Detlev Homann, Edmund Jansen, Helmut Meffert und Axel Niemann Landesmeister. Bei der Sportlerehrung der Stadt Ronnenberg standen viele unserer Mitglieder im Rampenlicht. Cathrin Frank, Stefanie Kruse, Bianca Liedke, Florian Litjens, Stefan Maß, Marian Opacki, Patrick Rohde, Britta Steinecke, Daniel Süßenbach, Christian Tänzer, Claudius Tänzer, Friederike Tänzer, Sabrina Tischner, und Melanie Weise wurden für ihre sportlichen Erfolge geehrt. Die Pfingstfahrt zum Irenen See wurde unter neuer Jugendleitung durchgeführt. Jan Jansen, Fabian Meffert, Katrin Homann und Daniela Dannenberg sorgten für eine Spitzen-Fahrt. Die Diskussion um die Privatisierung des Hallenfreibades wurde 1999 endgültig beendet. Das Bad bleibt in kommunaler Trägerschaft und erste Überlegungen zur Umgestaltung des Hallenbades wurden angestellt. Besonders Ein Mutter-Kind-Bereich und ein Flachwasserbereich fehlen und sollten in einem Anbau realisiert werden. Der Einsatz der DLRG war in der Sommersaison in besonderer Weise gefragt. Neben unseren Wachstunden an den Wochenenden, leisteten Katrin Homann. Daniela Dannenberg, Jan Jansen und Fabian Meffert wochentags Rettungswachdienst von 6.15 bis 8.00 Uhr und sorgten so dafür, dass die Frühschwimmer ihr Freibad nutzen konnten. Insgesamt wurden 759,5 Wachstunden geleistet. Nach der Vereinsmeisterschaft fand die Siegerehrung wieder in der Festhalle statt. Die Feier wurde durch Aufführungen der Jugend abgerundet. Philip und Heike Zeuschner überzeugten dabei mit klassischer Gitarre und Blockflöte.

Der Übergang in das Jahr 2000 wurde mit einer Milleniumsparty in der Milchbar gefeiert.

zurück

2000

Die Ortsgruppe hat 508 Mitglieder. Bei der Jahreshauptversammlung wird Thomas Konkart mit dem Verdienstabzeichen der DLRG in Silber ausgezeichnet. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit werden Inge Riedel-Becker, Detlev und Thomas Homann geehrt. Die Versammlung findet im Vereinsbereich des Jupa mit nur 24 Mitgliedern statt. Die Jubilare hatten im Anschluss an die Versammlung ein Wurstessen vorbereitet. 

Bei den Bezirksmeisterschaften 2000 am 23.1.2000 in Seelze erzielten Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer aus Gehrden hervorragende Ergebnisse. Sie zeigten, dass sie schon mit dem neuen Regelwerk gut vertraut sind und ließen der Konkurrenz selten eine Chance. Insgesamt gingen 11 Bezirksmeistertitel und 5 Vizemeistertitel nach Gehrden. Bei den Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen vom 28.-30..4.2000 in Aurich konnten beachtliche Platzierungen erreicht werden. Die Staffel AK 200 mit Detlev Homann,  Edmund Jansen, Heinz Schneider, Karl-Heinz Wittkopp wurde Landesmeister. In den Einzelwettkämpfen erreichten Karl-Heinz Wittkopp AK 60 einen 2. Platz, Marian Opacki AK17/18 einen 4. Platz, Detlev Homann AK 40 einen 5. und Heinz Schneider AK 70 einen 7. Platz, um nur diebesten Ergebnisse zu nennen.

Das traditionelle Pfingst-Camp fand vom 9.-12.6.2000 in Heinsen an der Weser statt. 30 Kinder , Jugendliche und Erwachsene von 4 bis 46 verbrachten schöne und aufregende Tage an der Weser. 

Bei der Rückkehr war die Überraschung groß, als bekannt wurde, dass die DLRG Mannschaft mit Edmund Jansen, Axel Niemann, Kai Vahrenwald, Gerold Steinhorst und Detlev Homann (328 Ring) den Stadtpokal der Gehrdener Vereine gewonnen hatte. Nur eine Woche blieb um einen Festwagen vorzubereiten. Aber als der Schützenausmarsch losging, war eine bunte Truppe der DLRG dabei, und sorgte mit Wasserpistolen für Erfrischung der Zuschauer.

Anlässlich unseres 35-jährigen Bestehens feierten wir am 2.Juli im Gehrdener Freibad eine Badeparty, zu der wir auch das Spielmobil des Landesverbandes nach Gehrden geholt hatten. Animateur Hartmut Meyer brachte die wegen schlechten Wetters recht wenigen Besucher kräftig in Schwung. Bei der Grillparty im Anschluss trafen sich viele Vereinsmitglieder.

Ein besonderes Projekt startete in diesem Jahr - DLRG und Kindergarten. Für dieses Projekt hatten sich Ute Meffert und Edmund Jansen vorbereitet und besuchten nach und nach alle Kindertagesstätten, bzw. bildeten die Erzieherinnen fort. Besonders das Baderegellied und die Auftritte des Rettungskaspers kamen gut an. Selbst beim Thie-Fest in Leveste war die Puppenbühne dabei.

In den Sommerferien richtete die Jugendgruppe im Rahmen des Ferienpasses wieder ein kleines Zeltlager im Hallenfreibad aus.

Am Ende des etwas verregneten Sommers waren insgesamt 700 Wachstunden zusammengekommen.

Der Jahresabschluss fand erneut in der Festhalle statt, die mit ca. 200 Besuchern voll besetzt war. 

zurück

2001

Am 19.1.2001 findet die JHV wieder im Gehrdener Hof statt. Herzlich begrüßt werden der Bürgermeister der Stadt Gehrden, Herr Heinrich Berkefeld, der Schulamtsleiter, Herr Wilfried Filipiak, Herr Rolf-Peter Hübner von der SPD, Herr Straßmann von den Grünen und Herr Weber und Herr Voigt von der Presse. Die Zahl der Stimmberechtigten wird mit 36 ermittelt. Ute Meffert und unser Schatzmeister Thomas Konkart werden für 25jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Unser Doppellandesmeister 2000 Kamerad Heinz Schneider wird mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Die Ehrengabe der Ortsgruppe Gehrden erhält Gerd Langner für sein umfangreiches Engagement . Fabian Meffert, Jan Jansen, Marian Opacki, Patrick Rohde u. Claudius Tänzer werden für ihre erfolgreichen schwimmerischen Leistungen ausgezeichnet. Helmut Meffert erhält für seine langjährige Vorstandsarbeit die Verdienstnadel der DLRG in Silber. Detlev Homann trägt dazu die Laudatio vor und überreicht Urkunde und Nadel. Die Wahlen bringen im Wesentlichen die Bestätigung des bisherigen Vorstandes: 1. Vors. Helmut Meffert, 2. Vors. Detlev Homann, 1. TL. Edmund Jansen, 2. TL Uwe Fischer, Schatzmeister Thomas Konkart, RfÖ Dietmar Dannenberg, Beisitzer Gerd Langner, Uta Habicht 

Bei den Bezirksmeisterschaften am 28.1.2001 in Langenhagen erzielten Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer aus Gehrden wieder einmal hervorragende Ergebnisse. Zehn 1. Plätze und fünf 2. Plätze sowie weitere gute Platzierungen waren die stolze Bilanz. Allerdings fuhren in diesem Jahr nur einige Schwimmerinnen und Schwimmer zu den Landesmeisterschaften, da der Termin wie schon so oft sehr ungünstig lag.

Bei der Pfingstfahrt gab es Wasser satt. Auf dem Campingplatz in Bad Lauterberg sahen wir das ganze Wochenende keine Sonne und bei Temperaturen im einstelligen Bereich mussten wir ins Wellenbad fahren, um uns auf zu wärmen. Aber alle 45 Teilnehmer hielten durch.

Beim Stadtpokalschießen wurde der Erfolg des Vorjahres wiederholt. Die Mannschaft mit Petra Homann, Edmund Jansen, Axel Niemann, Gerold Steinhorst und Detlev Homann gewann den Stadtpokal mit 328 Ring. Das Motto des Festwagens, mit dem wir uns am Festumzug beteiligten, lautete "Sicheres Auge, sichere Hand - am Schießstand und am Sandstrand".

Weitere Aktivitäten in diesem Jahr waren das traditionelle Zelten im Rahmen des Ferienpasses, das Schulschwimmen, das Skatturnier, die Vereinsmeisterschaft und eine gelungene Weihnachtsfeier in der Festhalle.

zurück

2002

Bei der Jahreshauptversammlung am 18.1.2002 gab es eine besondere Ehrung zu feiern. Neben Detlev Homann, Michael Ebert und Jürgen Fischer, die für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden, bekam Gerhard Loock die Auszeichnung für 40 Jahre Mitgliedschaft. Außerdem überreichte Helmut Meffert die Ehrengabe 2002 an Britta Steinecke. Die Versammlung beschloss auch die neuen Beitragssätze, die durch die Euro-Umstellung nötig wurden. Jugendliche zahlen danach 26€, Erwachsene 31€ und Familien 62 € Jahresbeitrag. Nach langer , teils heftiger Diskussion wird beschlossen dem LSB beizutreten.

Bei den Bezirksmeisterschaften in Neustadt bewiesen unsere Schwimmerinnen und Schwimmer einmal mehr ihre starke Stellung im Bezirk. In den Mannschaftswettbewerben wurden AK 12 mit Sarah Beyer, Sabrina Raufeisen, Isabell Meybert, Mel Lisa König, Offene Klasse mit  Verena Kruse, Stefanie Kruse, Daniela Dannenberg, Katrin Homann, Britta Steinecke und AK170 mit  Gerold Steinhorst, Edmund Jansen, Detlev Homann, Karl-Heinz Wittkopp Bezirksmeister. In den Einzelwettbewerben waren Marian Opacki, Detlev Homann, Axel Niemann und  Karl-Heinz Wittkopp in ihren Altersklassen ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Das traditionelle Pfingst-Camp fand vom 17.- 20. Mai 2002  am Hardausee statt. 24 Kinder , Jugendliche und Erwachsene von 8 bis 49+ verbrachten schöne und sportlich aktive Tage in der Heide. Die Anreise bei hochsommerlichen Temperaturen ließ schnell Ferienstimmung aufkommen.

Beim Stadtpokalschießen waren T. Cohrs, Petra Homann, A.Niemann, G. Steinhorst, K.Vahrenwald mit 338 Ring erfolgreiche Titelverteidiger und der Pokal ging nach dem dritten Gewinn in das Eigentum der Ortsgruppe über. Petra Homan wurde außerdem noch Volkskönigin.   

Ein weiteres Großereignis folgte am 17. August in der Gehrdener Fußgängerzone. Die GoSports-Tour 2002 machte in Gehrden halt. Helmut Meffert hatte als Mitglied im Orga-Team dieses Event mit vorbereitet. Die DLRG Ortsgruppe beteiligte sich an dieser Veranstaltung mit einer Beach-Volleyball-Anlage, die mit Hilfe der Firma Knölke vor dem Rathaus aufgebaut wurde. Zusammen mit der Volleyballsparte des SV Gehrden wurde morgens 40m³ Sand verteilt und am Abend in die Anlage ins Freibad gebracht. Mit Musik und guter Laune waren alle Beteiligten bei der Sache.

Natürlich beteiligten wir uns auch wieder am Ferienpass der Jugendpflege, das Schulschwimmen fand statt, Jörg Ebert und Dieter Müller organisierten das Skatturnier und die Erfolge der Vereinsmeisterschaft wurden bei der Weihnachtsfeier gekrönt. Im Programm war erstmals eine Mini-Play-Back-Show und ein "echter Weihnachtsmann" schaute mit seinem Elf vorbei. Er schonte bei seinem Auftritt nur die Kinder, doch die Erwachsenen hatten nichts zu lachen.

zurück

2003 

Bei der JHV am 17.1.2003 wurde Volker M. Gaul für 50-jährige Mitgliedschaft in der DLRG geehrt. Bei der Laudatio wurden besonders sein Engagement beim Aufbau der Tauchergruppe in Gehrden sowie sein Einsatz bei der Flutkatastrophe 1961 in Hamburg hervorgehoben. Verena Kruse bekam die Ehrengabe der Ortsgruppe für ihren Einsatz als Übungsleiterin und aktive Schwimmerin. 

Mit großer Freude wurde der Beschluss des Rates der Stadt Gehrden aufgenommen, das Hallenbad mit einem Nichtschwimmerbecken und einem Kleinkinderbereich auszustatten. Für die Zeit des Umbaues musste das Hallenbad geschlossen werden. Das hieß, 2003 wird eine reine Freibadesaison. Aus diesem Anlass fand am 17.5.2003 erstmals wieder ein Anschwimmen statt. Die Ratsherren Thomas Wahner, Hilmar Rump und Helmut Meffert wagten zusammen mit vielen Mitgliedern der Ortsgruppe und der Schwimmsparte den Sprung ins 14° kalte Nass. Danach gab es ein deftiges Frühstück mit wärmenden Getränken. 

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Jugend eine Pfingstfahrt, die nach ins Scandinavia-Camp bei Soltau führte. Bei hochsommerlichen Temperaturen genossen wir die Zeit mit Kanu fahren, Ballspielen und anderen Aktivitäten. Besonders Axel erfreute sich am stundenlangen Kochen, denn der Milchreis wollte nicht heiß werden. Eine Tagestour auf der Örtze wurde für einige zu einem erfrischenden Erlebnis und einige Kleidungsstücke und eine Brille versanken in den Fluten. Für die Älteren gab es am Pfingstsonntag einen beschwingten Jazz-Frühschoppen, wobei immer der Schatten gesucht wurde, denn die Sonne meinte es wirklich gut. Die angekündigten Unwetter verschonten uns auch, so dass wir nach einem kräftigen Gewitterregen schnell wieder im Freien sitzen konnten. Nicht nur Geburtstagskind Malte fand, dass es wieder eine gelungene Fahrt war.

Der Sommer 2003 wurde ein Traumsommer und das Freibad war jeden Tag gut besucht. Natürlich versahen wir unseren Rettungswachdienst brachten es auf    Wachstunden. Das Ferienzelten fand trotz der eingeschränkten Möglichkeiten - keine warmen Duschen etc. - statt. 

Am 4.10 2003 war es dann soweit - das umgestaltete Hallenbad wurde eröffnet und die Ortsgruppe gratulierte mit einem Scheck über 3000€, die für eine Rutsche bestimmt waren.

Auch 2003 wurde der Rekord der Realschule beim Schulschwimmen nicht gebrochen, aber erstmals seit x Jahren ging mal wieder eine Lehrermannschaft an den Start - natürlich unter tosendem Beifall der Schüler. 

Die Vesper nach der Vereinsmeisterschaft fiel mangels Beteiligung in diesem Jahr aus, doch die Weihnachtsfeier, die zum 5. Mal in der Festhalle in Eigenregie veranstaltet wurde, fand im gewohnten Rahmen statt.

zurück

2004

Die JHV findet am 16.1.04 im Gehrdener Hof statt. Zu Beginn wird der verstorbenen Waltraut Imgart gedacht, die als Ratsfrau und später als Mitglied eine treue Besucherin der JHV war. Bei den anstehenden Wahlen  bleibt Helmut Meffert 1. Vors., 2. Vors. wird Uwe Fischer, 1. TL wird Edmund Jansen und zum 2. TL Reinhard Meffert gewählt. 1. Schatzmeister bleibt Thomas Konkart und Pressewartin wird Nicole Meibert. Für 25-jährige Treue zum Verein werden Marina Jansen und Hans-Jürgen Karp mit dem Mitgliedsabzeichen in Silber geehrt. Nadin Ulrich erhält die Ehrengabe der Ortsgruppe. Karl-Heinz Wittkopp kritisiert, den mangelnden Sportsgeist eines bzw. einiger  weniger Rettungsschwimmer, die wegen Nichtzulassung zu den Einzelbundesseniorenmeisterschaften eine Mannschaftsteilnahme verweigern und damit überhaupt keine Teilnahme stattfindet.

Bei den Bezirksmeisterschaften am 25.1.2004 in Langenhagen/Godshorn erzielten Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer aus Gehrden wieder einmal hervorragende Ergebnisse.

Carina Meffert, Marian Opacki, Martina Beyer,  Axel Niemann, Detlev Homann und Karl-Heinz Wittkopp werden Bezirksmeister in ihren Einzeldisziplinen und Fabian Meffert, Jan Jansen, Britta Steinecke, Niemann, Marian Opacki, Patrick Rohde (offene Klasse), Reinhard Meffert, Axel Niemann, Gerold Steinhorst, Martina Beyer (AK 170) und Udo Steinecke, Edmund Jansen, Detlev Homann, Karl-Heinz Wittkopp (AK 200) sind in den Staffeln erfolgreich.

Bei den Landesmeisterschaften in Duderstadt starten Sarah Beyer, Carina Meffert, Christin Habicht, Isabelle Meibert, Marie Sternberg, Fabian Meffert, Jan Jansen, Britta Steinecke, Marian Opacki, Patrick Rohde, Udo Steinecke, Edmund Jansen, Detlev Homann und  Karl-Heinz Wittkopp. Martina Beyer und die Staffel AK200 m erkämpfen sich jeweils einen 2. Platz.

Am 1. Mai findet ein Rettungs-worshop im Hallenbad statt. Alle Wachteilnehmer müssen ihre Rettungsfähigkeit unter Beweis stellen und an verschiedenen Stationen ihre Rettungskenntnisse auffrischen. 

Die Pfingstfahrt führt die OG nach Bad Gandersheim, wo die Teinehmer in der gewohnt familiären Atmosphäre einige schöne Tage verleben. Neben dem Ferienpass-Zelten und dem Schulschwimmen, sind wir in diesem Jahr auch bei "der Nacht der Bäder" dabei. Mit allerlei Spielen, Probetauchen mit Geräten (von Ralf Schreier angeboten) und einem Arschbombenwettbewerb trägt die OG ihren Teil zum Gelingen der Veranstaltung bei. 

Die Vereinsmeisterschaft findet wie gewohnt, aber mit etwas Verspätung statt, da erstmals die Halle für diese Veranstaltung für den Badebetrieb gesperrt werden musste und der Schwimmverein vor uns volle Läufe hatte. Aber mit einer Stunde Verspätung brachten wir diese Veranstaltung in gewohnter Routine über die Bühne und bei der anschließenden Vesper mit Schlachtewurst und köstlichen Getränken, war der Ärger schon längst verraucht.

Das Skatturnier konnte nach langer Pause wieder einmal Kai Vahrenwald für sich entscheiden. 

Bei der Siegerehrung wurde Udo Steinecke besonders hervorgehoben, da auf seine Initiative hin, erstmals in der Vereinsgeschichte eine Frauengruppe ab 30 entstanden ist. Ein weiterer Höhepunkt der Weihnachtsfeier war natürlich der Auftritt des Weihnachtsmannes, der zum dritten Mal uns in der Festhalle besuchte und mit frischen Sprüchen die Anwesenden begeisterte. 

zurück

2005

Die JHV findet am 14.1.05 im Gehrdener Hof statt. Die Zahl der Mitglieder beträgt 508. Zu Beginn wird der verstorbenen Rolf Michnik und Johann Kindl. Besonders wird dabei an die Verdienste des ehemaligen Vorsitzenden erinnert. Kamerad Kai Vahrenwald, Gerold Steinhorst  (nicht anw.) und  Andreas Lindwedel (nicht anw.) werden für 25 jährige Mitgliedschaft mit der Silbernen Mitgliedsnadel ausgezeichnet. Zudem gibt es für 10 jährige Mitgliedschaft 22 Ehrennadeln in Bronze. Die 40 jährigen werden offiziell auf der Jubiläumsveranstaltung am 26.02.05 geehrt. 

Bei einer Feierstunde im Bürgersaal der Stadt Gehrden erinnert der 1. Vorsitzende Helmut Meffert in Verbindung mit seiner eigenen Vita an verschiedene Stationen der Vereinsgeschichte. Als Ehrengast würdigt der LV Präsident  Hans-Jürgen Müller die bisherige Tätigkeit der Ortsgruppe Gehrden. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung mit 70 geladenen Gästen aus Politik, lokalen Vereinen und den Ortsgruppen des Bezirks, durch den Vortrag von Stücken aus den letzten 40 Jahren. Besonders geehrt werden die Gründungsmitglieder Heinz-Werner Hinrichs, Manfred Dippel, Heinz Schneider und Werner Becker

Bei den Bezirksmeisterschaften am 30.1.05 in Seelze werden Sarah Marburg AK12, Sarah Beyer AK 13/14, Marian Opacki (offene Klasse), Verena Kruse AK 25, Martina Beyer AK 40, Matthias Becker AK 40, Detlev Homann AK 45 und Karl-Heinz Wittkopp  Bezirksmeister. Auch die Staffeln AK 140 mit Nicole Grüne, Ute Habicht, Cäcilie Blanke-Kapel, Beate Diedrich, Martina Sowada, AK 200 mit Udo Steinecke, Edmund Jansen, Jürgen Patzwald, Karl-Heinz Wittkopp und Offene Klasse mit Britta Steinecke, Verena Kruse, Stefanie Kruse, Daniela Dannenberg, Katrin Homann kehren als Sieger von den Bezirksmeisterschaften zurück. Die Pfingstfahrt führt die 30 Teilnehmer an den Steller See bei Delmenhorst. 

Am 1.Juli wird das 40-jährige Jubiläum mit einer Badeparty für die Öffentlichkeit gefeiert. Nach dem Spielenachmittag wird der OG Geburtstag bis tief in die Nacht mit Köstlichkeiten vom Grill und kühlen Getränken gefeiert. Eine weitere Badeparty findet anlässlich der regionsweit stattfindenden Nacht der Bäder statt. Mit Spielen am und im Wasser unterstützt die OG diese Veranstaltung am 4.11.05. Die Vereinsmeisterschaft findet am 3.10.05 und die Weihnachtsfeier am 10.12. in der Festhalle statt. In der vollbesetzten Festhalle findet das Jubiläumsjahr ein würdiges Ende.

zurück

2006

Bei der Jahreshauptversammlung am 20.1.2006 in der Gehrden Lounge werden Beitragserhöhungen für 2007 angekündigt und finden die Unterstützung der Versammlung. Der Beitrag für Jugendliche soll von 26 € auf 30€, für Erwachsene von 31€ auf 40€ und für Familien von 62€ auf 80€ im Jahr steigen. Nach vielen Jahren besucht auch wieder der Bezirksvorsitzende eine JHV in Gehrden. Gründe hierfür sind auch, dass Karl-Heinz Wittkopp das Verdienstabzeichen in Gold und Manfred Dippel das goldene Abzeichen für 50-jährige Vereinszugehörigkeit erhält. Helmut Meffert und Roman Jachimek (nicht anwesend) werden für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt und Uwe Fischer erhält das Verdienstabzeichen in Bronze. Weiterhin wird Marc Skodock (nicht anw.) für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Die Ehrengabe der OG erhielt Petra Homann.

Die Bezirksmeisterschaften fanden am 22.01.2006 in Hemmingen statt. Als Bezirksmeister kamen nach Hause: Rene Meffert, Sarah Beyer, Martina Beyer, Axel Niemann, Christina Patzwald und Karl-Heinz Wittkopp. Die Staffel AK 140 mit Nicole Grüne,  Cäcilie Blanke-Kapel  Martina Beyer Beate Diedrich und Ute Habicht sowie AK 200 mit Jürgen Patzwald, Edmund Jansen, Udo Steinecke und Karl-Heinz Wittkopp wurden ebenfalls Bezirksmeister. Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Duderstadt (10.-12.03.06) erreichten Axel Niemann Platz 14, Detlev Homann Platz 18 und Karl-Heinz Wittkopp Platz 8.

In der Wachsaison 2006 wurden 701,25 Wachstunden im Delfi-Bad, das mit 133.000 Besuchern einen Rekord verzeichnete, geleistet. Auch die Ortsgruppe konnte einen kleinen Rekord feiern, denn seit Beginn des Rettungswachdienstes im Gehrdener Bad wurden mehr als 20 000 Wachstunden geleistet. Die 20000. Wachstunde leistete einer unser Aktivsten - Udo Steinecke.

Gerd Langner bot erstmals einen Erste Hilfe Kurs für Kinder an, der sehr gut angenommen wurde.

Die Volksbank Pattensen bedachte die Ortsgruppe mit 500€ aus den Gewinnsparmitteln. Helmut Meffert konnte den Scheck bei einer kleinen Feierstunde entgegen nehmen.

Im Delfi-Bad fand auf Initiative von Thomas Konkart eine Badespaß-Party statt, bei der er von der DLRG nach Kräften unterstützt wurde. 

zurück

2007

Die Jahreshauptversammlung fand am 19.1.07 erstmals im Vierständerhaus in Eigenregie statt. Herzlich begrüßt wurde auch zum ersten Mal der neugewählte, hauptamtliche Bürgermeister der Stadt Gehrden Hermann Heldermann. Anwesend waren auch stellvertretende Bürgermeister Henning Harter, die stellvertretende Bürgermeisterin und Ratsvorsitzende, Eva Kiene-Stengel, der Vorsitzende des Ratsausschusses für Jugend und Soziales, Harald Schultz, der Schulamtsleiter Wilfried Filipiak.Der Bezirksvorstand der DLRG war durch seinen Ersten Vorsitzenden, Kamerad Rainer Borgelt-Wermke vertreten. Besonders begrüßt wurde auch unser Kamerad und Ehrenmitglied der OG Gehrden der ehemalige Erste Vorsitzende Karl-Heinz Wittkopp. Gitte Steinecke erhält in Abwesenheit die Jahresgabe der Ortsgruppe für ihre jahrelang erbrachten Leistungen, zuletzt als Ansprechpartnerin am Informationsstand. Besonders zu erwähnen sind die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft, darunter die Verleihung des Mitgliedsehrenzeichens in Silber an Edmund Jansen für 40-jährige Mitgliedschaft. Das Verdienstzeichen in Gold erhielt Helmut Meffert. Hermann Heldermann dankte für die Einladung und übermittelte die Grüße  von Rat und Verwaltung der Stadt Gehrden. Er sprach den anwesenden Mitgliedern seinen Dank für die geleisteten Wachstunden aus, ohne die der Betrieb des Delfi-Bades so nicht möglich wäre. Der Bürgermeister zeigte sich ferner beeindruckt von der sportlichen Bilanz, die von guter Arbeit zeuge. Zu guter Letzt sichert Herr Heldermann der Ortsgruppe die ideelle Unterstützung seitens der Stadt bei zukünftigen Vorhaben zu. Mit den Neuwahlen ging in gewisser Weise eine Ära zu Ende. Edmund Jansen kandidierte nach über 30 Jahren Vorstandsarbeit nicht wieder und auch Detlev Homann stand für ein Vorstandsamt nicht mehr zur Verfügung. Kamerad Rainer Borgelt-Wermke richtet ebenfalls Grußworte an die Versammlung. Sein Dank gilt gleichfalls der geleisteten Arbeit. Erfreut ist er über den harmonischen Ablauf der JHV. Sein besonderer Dank geht an Edmund Jansen für dessen Arbeit auf Bezirksebene. In den neuen Vorstand werden Helmut Meffert , 1. Vors., Uwe Fischer 2. Vors., Reinhard Meffert Tl, Kai Stahn TL und RfÖ, Thomas Konkart Schatzmeister sowie Gerd Langner und Nicole Meibert als Beisitzer gewählt. Als Jugendwart wurde raphael Meffert bestätigt. Wie schon bei der letzten JHV diskutiert werden die Beiträge erhöht.  Somit beträgt ab 2007 der Jahresbeitrag Kind (bis 17 Jahre) 30,00 €, der Jahresbeitrag Erwachsene (ab 18 Jahre) 40,00 € und der Jahresbeitrag Familie 80,00 €. 

Bei den Bezirksmeisterschaften am 28.01.2007 erschwammen wir wieder zahlreiche Titel. Im Einzel konnten sich Daniel Oberheide,Felix Weiß, Sarah Beyer, Martina Beyer, Axel Niemann und Karl-Heinz Wittkopp durchsetzen. Bei den Manschaftswettkämpfen kamen in der AK 12 mit Frederic Schroiff, Daniel Oberheide, Rene Meffert, SaschJudy, Kai-Lenart Brune und AK 140 mit Nicole Grüne,  Cäcilie Blanke-Kapel  Martina Beyer Beate Diedrich und Christina Patzwald noch zwei Meistertitel hinzu.

Bei den Landeswettbewerben in Osnabrück (30.03. - 01.04.07) schwammen Daniel Oberheide AK 12 auf Platz 21, Sarah Beyer AK 15/16 auf Platz 18 und die Mannschaft AK 12 in der selben Besetzung wie bei den Bezirksmeisterschaften auf Platz 7. Beim Rettungswachdienst kamen 604 Wachstunden im Delfi-Bad zusammen.

Die Pfingstfahrt führte zum Irenen See bei Uetze. Das Boseln im Deister mit Brunch in der Waldapotheke im Frühjahr oder die Tagesfahrt zu den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg waren sicherlich auch Highlights des Vereinslebens. Aber auch an den öffentlichen Veranstaltungen wie Schützenfest oder Stadtfest haben wir uns erfolgreich beteiligt und unseren Verein präsentiert.

Natürlich fehlte das Zelten als Ferienpassaktion der OG auch im Sommer 2007 nicht.

zurück

2008

Bei der JHV am 18.01.2008 im Vierständerhaus werden die stellvertretende Bürgermeisterin und Ratsvorsitzende, Eva Kiene-Stengel, der Vorsitzende des Ratsausschusses für Jugend und Soziales, Harald Schultz und der Schulamtsleiter Wilfried Filipiak herzlich begrüßt. Der Bezirksvorstand der DLRG ist durch seinen Ersten Vorsitzenden, Kamerad Rainer Borgelt-Wermke, vertreten. Die Ehrungen werden durch den Ersten Vorsitzenden Helmut Meffert und den Ersten Vorsitzenden des Bezirks der DLRG, Rainer Borgelt-Wermke, durchgeführt.Sabrina Judy erhält die Jahresgabe der Ortsgruppe für die schon in ihrem Alter geleistete langjährige Mitarbeit im Ausbildungsteam der Ortsgruppe. Besonders zu erwähnen sind die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft, darunter die Verleihung des Mitgliedsehrenzeichens in Silber an Heiko Ebert und Heinz-Ulrich Gerloff für 40-jährige Mitgliedschaft. Die höchste Auszeichnung der DLRG, das Verdienstzeichen Gold mit Brillant, erhält Edmund Jansen. Die stellvertretende Bürgermeisterin und Ratsvorsitzende, Eva Kiene-Stengel, dankt für die Einladung und übermittelt die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt Gehrden. Sie spricht den anwesenden Mitgliedern ihren Dank für die ehrenamtlich geleistete Arbeit aus, ohne die auch der Betrieb des Delfi-Bades so nicht möglich ist. Frau Kiene-Stengel lobt ferner das Engagement der DLRG-Ortsgruppe in der Kinder- und Jugendarbeit, die gleichzeitig eine hervorragende Präventionsarbeit darstellt. Am 20.01.2008 fanden im Stadionbad Hannover die Bezirksmeisterschaften statt. Im Einzel können Matthias Becker und Martina Beyer (AK 40) Axel Niemann (AK 45), Detlev Homann (AK 50) und Karl-Heinz Wittkopp (AK 70) den Meistertitel erschwimmen. Die  Mannschaften AK 140 mit Nicole Grüne, Birgit Kreye, Hülya Güney,  Ute Habicht  und AK 170 Beate Diedrich, Martina Beyer, Cäcilie Blanke-Kapel, Martina Sowada, Christina Patzwald kehren als Bezirksmeister heim.

Am 02.03.2008 nahmen wir mit vier Mannschaften am Osterschwimmen in Langenhagen teil. Auch hier hatten wir wieder die Möglichkeit, einige unserer jüngeren Schwimmer außerhalb der „offiziellen“ Wettkämpfe des Regelwerkes einzusetzen. Mit Simos Arditsoglou schwamm auch wieder ein engagierter Vater in unserer „Seniorenrunde“ mit, der alle Übungen auch ohne vorheriges Training meistern konnte.

An den 20. Deutschen Seniorenmeisterschaften im Rettungsschwimmen, die vom 02. bis 04. Mai 2008 in Weener (Ostfriesland) ausgetragen wurden, nahmen vier Einzelschwimmer sowie eine Mannschaft teil. Einzelergebnis: Axel Niemann Pl. 21, Detlev Homann Pl. 6, Christina Patzwald Pl. 10,  Karl-Heinz Wittkopp Pl 5 Mannschaft AK 200 Axel Niemann, Detlev Homann, Christina und Jürgen Patzwald Pl. 11.

Die Belohnungsveranstaltung für alle Wachgänger fand am 29.03.2008 statt. Nach einer kleinen Wanderung zum Gehrdener Berg mit Besteigung des Burgbergturms  ging es zunächst ins Restaurant „Mediterran“ und danach zum Kegeln. Am 26.04.2008 hat die DLRG OG den vom Badbetriebsleiter Thomas Konkart zum ersten Mal ausgerichteten maritimen Flohmarkt im Delfi-Bad unterstützt.

In der Sommersaison wurden 717,25 Wachstunden im Delfi-Bad von den 36 Teilnehmern absolviert. Unsere Ortsgruppe hat zusammen mit der Ortsgruppe Barsinghausen für ein Wochenende die Wachstation am Altwarmbüchener See besetzt. Außerdem hatten wir auf Anforderung des Bezirkes zwei Termine zum Wasserrettungsdienst am Steinhuder Meer. .Am 10.10.2008 führten wir zum 32. Mal unser Schulschwimmen durch.So gingen 57 Mannschaften aus 35 Klassen an den Start. Am 22.11.2008 hat die DLRG OG ferner die vom Badbetriebsleiter Thomas Konkart organisierte Badespaßparty im Delfi-Bad unterstützt. Detlev Homann organisierte wieder das Schießen um den Vereinsmeisterpokal. Wir haben mit einer Herren- und einer Damenmannschaft teilgenommen. Die Mannschaft mit Axel Niemann, Thomas Krüger, Kai Stahn, Dietmar Dannenberg und Detlev Homann belegte mit 318 Ring den 3. Platz.

Den Abschluss des Jahres bildete einmal mehr die Weihnachtsfeier mit Siegerehrung in der vollbesetzten Festhalle.

zurück

2009

Bei der JHV am 16.01.2009 sind Bürgermeister Hermann Heldermann, der stellvertretende Bürgermeister Henning Harter, die stellvertretende Bürgermeisterin und Ratsvorsitzende, Eva Kiene-Stengel, der Schulamtsleiter Wilfried Filipiak sowie Ratsherr Jens Dosdall anwesend. Der Bürgermeister Hermann Heldermann dankt für die Einladung und übermittelt die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt Gehrden. Er spricht den anwesenden Mitgliedern seinen Dank für die ehrenamtlich geleistete Arbeit und Wache aus, ohne die auch der Betrieb des Delfi-Bades so nicht möglich ist. Herr Heldermann lobt ferner die vielfältigen Aktivitäten der DLRG-Ortsgruppe, die ein Spiegelbild für einen lebendigen Verein sind. Der Mitgliederbestand liegt bei 501.

Die Nachwuchstrainer Sabrina Judy, René Meffert und Mehmet Yeniyayla erhalten die Jahresgabe der Ortsgruppe für die geleistete Mitarbeit im Ausbildungsteam der Ortsgruppe. Besonders zu erwähnen sind die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft, darunter die Verleihung des Mitgliedsehrenzeichens in Silber an Jürgen Patzwald für 40-jährige Mitgliedschaft. Die Verdienstabzeichen in Bronze und Silber erhalten Gitte bzw. Udo Steinecke.   

Bei den Bezirksmeisterschaften war die Mannschaft aus Gehrden sowohl im Einzel als auch bei den Mannschaftswettbewerben erfolgreich.Bericht Calenberger Zeitung Teil 1 und Teil 2 

zurück 2010

Bei der JHV wird ein neuer Vorstand gewählt. Kai Stahn wird neuer TL für Edmund Jansen, der nicht wieder kandidierte. Er wird für seine langjährige, engagierte Arbeit für die Ortsgruppe zum Ehrenmitglied ernannt. Für 40-jährige Mitgliedschaft wird Martin Kreisel geehrt. Das Verdienstzeichen in Bronze erhalten Gerhard Langner und Raphael Meffert.  Bei der JHV stellt der Vorsitzende Helmut Meffert  die ersten Pläne zur Erweiterung des Vereinsraumes vor. Unser Mitglied Architekt Christian Gevecke hat erste Entwürfe gestaltet, die präsentiert werden. Die Kosten von 40 000 € sind im Haushaltsplan ausgewiesen. Die Stadt Gehrden hatte zu den Planungen grünes Licht gegeben, so dass mit einem Arbeitswochenende im März der Umbau beginnen konnte. Im Delfi-Bad und am Kirchhorster See wurden 756 Wachstunden geleistet.

Bei den Bezirksmeisterschaften am 16.1.2010 erringen Patricia Konkart, Axel Niemann, Detlev Homann, Christina Patzwald und Karl-Heinz Wittkopp in den Einzelwettkämpfen sowie die Mannschaften AK 15/16 m, AK 140 w die Bezirksmeister-Titel. Bei den 22. Deutschen Seniorenmeisterschaften wurde Christina Patzwald deutsche Meisterin in ihrer Altersklasse. Bei den Landesmeisterschaften erschwamm sich K.-H. Wittkopp in der AK 75 den Meistertitel.

zurück 2011

Die Umbaumaßnahmen waren in vollem Gang. Der Regionssportbund hatte aus Mitteln der Sportstättenförderung 7000€ bewilligt, sodass der Umbau im November 2011 abgeschloßen werden konnte. Die Ortsgruppe verfügt nun über zeitgemäße Vereinsräume die für Ausbildungszwecke bestens geeignet sind.

Bei der JHV 2011 wurden Peter Klapproth und Herbert Fischer für 40-jährige Treue zur DLRG ausgezeichnet. Patricia Konkart, Daniel Oberheide, Axel Niemann, Christina Patzwald und Karl-Heinz Wittkopp in den Einzelwettkämpfen sowie die Mannschaften AK 15/16 m, AK 140 w und AK 240 m sichern sich am 5.02.2011 im Stadionbad Hannover die Bezirksmeister-Titel. Im Wachdienst kommen in diesem Jahr 701 Wachstunden zusammen. Zusammen mit Kameradinnen und Kameraden der OG Empelde wurde in Scharbeutz ein "Baywatch-Camp" veranstaltet. Zum 35. Mal veranstaltete die OG das Gehrdener Schulschwimmen, bei dem 44 Manschaften an den Start gingen.

zurück

2012

Erstmals fand die Jahreshauptversammlung in den neu gestalteten Vereinsräumen statt. Die mit über 50 Teilnehmern gut besuchte Versammlung, führten die räumlichen Möglichkeiten aber auch an ihre Grenzen.

Bei den Bezirksmeisterschaften  konnten 6 Meistertitel, zwei 2. Plätze und zwei 3.Plätze erreicht werden. Patricia Konkart, Dennis Arditsoglou, Axel Niemann, Detlev Homann, Manfred Götting  und und die Mannschaft AK 140 w mit Cäcilie Blanke-Kapel, Beate Diedrich, Jana Rübling und Britta Steinecke standen ganz oben auf dem Treppchen.
Bei der Sommerwache kamen 592 Stunden zusammen.


zurück

2013

Der Vorstand  mit Helmut Meffert 1. Vors..Uwe Fischer als Stellvertreter, Kai Stahn und Reinhard Meffert als TL und Schatzmeister Thomas Konkart wurden bei der JHV ebenso einstimmig bestätigt, wie die Beisitzer Ute Meffert, Brigitte Steinecke und Dietmar Dannenberg, die als Festausschuss fungieren. In der Versammlung wurden Karl-Heinz Wittkopp, Reinhard Meffert und Matthias Becker für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Seit 25 Jahren halten Barbara und Miriam Borowsky sowie Michaela Dux und Christian Gevecke der Ortsgruppe die Treue. Martina Beyer und Beate Diedrich sind seit zehn Jahren dabei.

Bei den Bezirksmeisterschaften im Stadionbad Hannover konnten Sandy Sue Rübling, Jenny Rübling, Patricia Konkart, Axel Niemann und Christina Patzwald eine Goldmedaille in Empfang nehmen. Sandy Sue, Jenny und Axel starteten auch bei den Landesmeisterschaften in Celle und Winsen.

Im Delfi-Bad wurden 507,5 Wachstunden geleistet.

Ein trauriger Moment im Jahr 2013 ereilte uns im  April, als unser Gründungsmitglied Heinz Schneider verstarb.

zurück
2014

Bei der JHV 2014 wurden Dietrich Ullmann, Christina Patzwald,  Margit Frank, Uwe Fischer und  MathiasWolff für 40-jährige Vereinszugehörigkeit und Arne Tjark Becker,  Lasse Merten Becker,  Petra Konkart, Marcel Kreisel, AxelNiemann, Friederieke Schwertfeger und Björn, Günter, Inga, Karin sowie Sören Wachsmann für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Bei den Beziksmeisterschaften errangen  Axel Niemann und Delev Homan in ihren Altersklassen den Titel.

Bei der großen Badeparty aus Anlass des 50-jährigen bestehens des Hallenfreibades beteiligten wir uns mit vielen Stationen und dem DLRG Spielmobil. Zusammen mit der Schwimmsparte, Aquafitness und Babyschwimmen gestalteten wir am 28.07. ein schönes Badefest, das schon mal Generalprobe für unser eigenes Jubiläum wurde./o:p>

Insgesamt kamen in diesem Jahr 648 Wachstunden zusammen. Das Jahr wurde jedoch überschattet durch die Ermittlungen gegen unseren Schatzmeister, dem im beruflichen Umfeld als Badbetriebsleiter Unregelmäßigkeiten vorgeworfen wurden. Letztendlich führten die Ermittlungen zu keinem justizablen Ergebnis aber für uns dazu, das Thomas als Schatzmeister zurücktrat. Kai Stahn übernahm kommissarisch die Kasse.

Im November, zum Geburtstag des Hallenfreibades, veröffentlichten Helmut Meffert und Edmund Jansen eine Chronik mit dem Titel "50 Jahre Hallenfreibad Gehrden".


zurück

2015

Das Jubiläumsjahr begann wie die vielen Jahre davor mit der JHV. Der Punkt Ehrungen fiel dabei etwas kürzer aus, da für Februar eine Festveranstaltung mit den entsprechenden Ehrungen geplant war. Werner Becker wurde für 50 Jahre, Inge Riedel für 40 Jahre und Ines Hollwedel für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt.../p>

Die Damenmannschaft mit Martina Beyer, Cäcilie Blanke-Kapel, Birgit Fischer,Corina Mensing und Anne-Kathrin Völz erwamm bei den Bezirksmeisterschaften die Goldmedaille. Als Einzelschwimmer konnten sich Piet Fischer, Axel Niemann, Detlev Homann, Christina Patzwald und Manfred Götting in ihren jeweiligen Altersklassen durchsetzen.

Am 20. Februar fand dann mit geladenen Gästen im Bürgersaal der Stadt der Jubiläumsempfang statt. Bürgermeister Cord Mittendorf und DLRG Bezirksleiter Reinhard Meffert würdigten in ihren Ansprachen die wertvolle Arbeit, die in den letzten 50 Jahren in der Stadt Gehrden und im Bezirk durch die mitlererweile 508 Mitglieder starke Ortsgruppe geleistet wurde. Die Anwesenden nach einem kurzen Rückblick auf die Vereinsgeschichte durch den Vorsitzenden Helmu Meffert gab das Gründungsmitglied Heinz-Werner Hinrichs seine Erinnerungen an die Anfangsjahre in einer launigen Anprache zum besten. Für 50 Jährige Vereinsmitgliedschaft wurden Michael Schmidt-Riediger und Heinz-Werner Hinrichs geehrt. Der ehemalige 2. Vorsitzende Detlev Homann erhielt die Ehrung für 40 Jahre.Umrahmt durch Musikalische Darbietungn der Calenberger Musikschule e.V. fand eine würdige Feier zum 50-Jährigen Bestehen statt.

Als zu Pfingsten die Jugend keinen Bock hatte eine Fahrt zu organisieren, ergriffen Kai Stahn, Uwe Fischer und Helmut Meffert die Initiative und orgnisierten eine Zeltfahrt an den Humboldt-See.

Die Badeparty am 18.07., diesmal allein von der Ortsgruppe veranstaltet, wurde auch ein voller Erfolg. Mit Spielen im Schwimmbecken und um das Becken herum amüsierten sich Groß und Klein bei freiem Eintritt und schönstem Sonnenschein im Delfibad. Die Grillparty für Mitglieder und Freunde am Abend bildete einen schönen Abschluss.

Das Schulschwimmen wurde 2015 natürlich auch durchgeführt und bei der Weihnachtsfeier in der Festhalle wurden die Besucher durch die Revue "It's showtime" von der Schwimmsparte im wahrsten Sinne verzaubert.